Header

Seminare
zur Stärkung der
Zielklarheit, Sinnorientierung und Zuversicht

 
Bild: pixabay

 

Otto Pötter, Steinburgring 15a,
48431 Rheine, Tel.: 0 59 71 – 21 64
Foto: Atelier Kargel

Willkommen bei Otto Pötter

Als psychologischer Lebensberater (Jahrg. 1948) mit dem Schwerpunkt der Logotherapie nach Viktor E. Frankl (sinnzentrierte Persönlichkeitsentwicklung) bin ich seit Jahrzehnten bundesweit mit Vorträgen und Seminaren in der Erwachsenenbildung tätig, hauptsächlich in Klöstern, geistlichen Zentren und öffentlichen Bildungseinrichtungen.

Informieren Sie sich auf den nachfolgenden Seiten über meine Angebote. Es wäre schön, wenn auch Sie sich für das eine oder andere Seminar entscheiden, denn es gibt sie noch:

Bild: pixabay

Schöne,
ruhige Orte,
die Gelassenheit,
Kraft
und neue Lebensenergie schenken;
stille Oasen,
die wohltuenden Abstand vom Alltag bewirken
und neue Orientierungen ermöglichen.

 

 

Bild: pixabay

„Zuversicht, Mut und Kraft
für eine positive Lebensgestaltung“

 

      … mit nach Hause genommen zu haben, davon zeugen viele Zuschriften meiner Seminarteilnehmer(innen). Fühlen auch Sie sich angesprochen? Dann erkundigen Sie sich bei den jeweiligen Veranstaltern (siehe Klosterseminare) nach den dort angebotenen Seminaren; dort melden Sie sich bei Interesse auch bitte rechtzeitig an (Teilnahme nach Reihenfolge der Anmeldungen).

      Als Dozent für logotherapeutische Persönlichkeitsentwicklung mit jahrzehntelanger Erfahrung, helfe ich auch Ihnen gern zu mehr Sinnverwirklichung, seelischer Stabilität und mentaler Gesundheitsprophylaxe, um das Leben (noch) lebenswerter zu meistern und mit Problemen und Schwierigkeiten besser fertig zu werden. Dazu beachten Sie bitte auch meine Buchveröffentlichungen im Aschendorff Verlag Münster (siehe Bücher und mehr).

      Ein stabiler Bewusstseins-wandel durch eine lebensbejahende Bewusstseins-bildung ist Inhalt und Ziel meiner Seminare und Vorträge auf der Grundlage sinnzentrierter (logotherapeutischer) Lebenslehren nach Viktor E. Frankl unter Einbindung der Kneippschen Ordnungstherapie. Das bewirkt eine gesunde Gedankendisziplin und hilft beim Entgegenwirken psychosomatischer Beschwerden. Die damit verbundene Lebensphilosophie gründet sich – fernab dubioser Ideologien oder gar sektiererischer Tendenzen – auf ein würdevoll christlich orientiertes Menschenbild in Verbindung mit allgemein gültigen Grundsätzen der Verhaltenspsychologie und mündet in dem zuversichtlichen Glaubenssatz: „Alles wird gut.“ Gründend in einem ganzheitlich ausgerichteten Konzept zur inneren Heilung (Psychologie, Philosophie, Religion und Remedium) befähigt das zu einem verständnis- und liebevolleren Umgang mit sich selbst und anderen   ->   Resultat:

M e h r
Harmonie durch das richtige, sinnvolle Miteinander von Körper, Geist und Seele unter Beachtung der Ganzheit des Menschen.
Zufriedenheit durch mehr Eigenliebe und Selbstakzeptanz – und das auch durch wirkungsvolle Selbst- und Fremdmotivation, um ein Höchstmaß an Lebensqualität und Lebensfreude zu erreichen.
und Erfolg der sich, zunächst innen-orientiert, dann aber durch erstrebenswerte Ziele „natürlich“ äußert, ohne ihn verbissen oder krampfhaft heraufzubeschwören.

 

Gönnen auch Sie sich – oder verschenken Sie – hin und wieder stärkende Besinnungs- und Erholungstage.

Setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit den jeweiligen Häusern direkt in Verbindung
(siehe Seminarhäuser).
Die Wochenendseminare beginnen am Freitagnachmittag und enden
am Sonntag mit dem Mittagessen.

Änderungen vorbehalten – Schauen Sie hin und wieder nach Aktualisierungen.

 


 

Otto Pötter
Kulturportrait der Westfälischen Nachrichten Münster
vom 30. November 2018

(Bitte auf das Bild klicken um es zu Vergrößern)

 


 

Jeden Tag etwas,
aber keinen Tag nichts

Bild: pixabay

Jeden Tag ein Stündchen laufen,
dabei auch schwitzend ruhig mal schnaufen.
Jeden Tag ein bisschen lernen
und Oberflächliches entkernen.

Jeden Tag was Schönes tun
und hin und wieder auch mal ruhn.
Jeden Tag bejahend lieben –
und Freudiges ja nicht verschieben.

Jeden Tag mit festen Händen
das was stört, vernünftig wenden.
Jeden Tag auch mal ein Nein
und trennen zwischen Schein und Sein.

Jeden Tag was Gutes loben
und innehalten, nicht gleich toben.
Jeden Tag von Herzen lachen
und gerne Lustiges mal machen.

Jeden Tag etwas genießen
und mit Wonne Blumen gießen.
Jeden Tag einfach mal staunen
und überwinden schlechte Launen.

Jeden Tag auf Gutes achten
und sinnenfroh die Welt betrachten.
Jeden Tag das Glück ergründen
und Kleines dabei groß empfinden.

Jeden Tag für etwas danken
und Gutes Armen tun und Kranken.
Jeden Tag an Gott sich wenden –
behütet ruhn in seinen Händen.