Woran halte ich mich,
um mich gut zu halten?

Bild: pixabay

Ein Vortrag zur Orientierung und Stabilisierung

Reizüberflutung und Wertewandel verunsichern oft die eigenen Lebensvorstellungen. Minderwertigkeitskomplexe nisten sich ein; das erschüttert zugleich die Selbstsicherheit. Wir wissen selbst nicht mehr, was richtig oder falsch ist. Kaschiert mit Toleranz ist Gleichgültigkeit oft der bequeme Ausweg, doch das eigene Selbstbild verblasst. Und wie könnte es richtig laufen? Die Analogie mit der Uhr passt; denn damit eine gute Uhr richtig „geht“, muss sie gepflegt und ordentlich eingestellt sein, sonst läuft sie nicht (mehr) richtig. Bei uns ist das nicht anders. Richtig gut leben, das klappt nicht „maol so, mal so“, das braucht verlässliche Antworten auf die Frage: „Woran halte ich mich, um mich gut zu halten?“