Einblick ist mehr als ein Blick

Ich sehe was, was du nicht siehst

Bild: pixabay

„Auf den ersten Blick“ erscheinen uns die Lebensmuster, die unseren Alltag bestimmen, „ganz einfach“ als gegeben. Dass wir nicht genauer hinschauen, liegt an unserer Brille, durch die wir die Welt sehen und somit der eigene Blick unser Verhalten beeinflusst. Das „hält“ uns oder lässt uns schwanken, es stärkt oder stört die Selbstsicherheit. Um diese Spirale der einseitigen Wahrnehmung zu überwinden, müssen wir schon näher hinschauen, so wie im Spiel: Ich sehe was, was du nicht siehst. Was wohl in den Blick genommen werden könnte, davon handelt dieser interessante Vortrag, er zeigt: Einblick ist mehr als ein Blick. Erst dann ergeben sich aus den gegebenen Lebenssituationen differenzierte Betrachtungsweisen. Vieles ließe sich so lockerer sehen. Der Vortrag vermittelt hierzu gute Anregungen für einen besseren Umgang mit sich selbst und anderen.